Barbeque im Januar?!

Dieses Jahr beginnt mit einem ungewöhnliche Ereignis.

Nein, wir haben noch kein Gemeindegrillen veranstaltet, sondern stattdessen wurde Sam „gegrillt“. In einer dreistündigen Befragung wurde er von Dieter und Pascal in die Mangel genommen und zu seinem Bibelwissen, dessen praktischer Anwendung sowie Seelsorgethemen befragt.

Eine kleine Kostprobe davon gewannen wir am vorletzten Sonntag, bevor Sam dann als Ältester unserer Gemeinde eingesetzt wurde. Bei den Fragen ging es vor allem um 5. Mose und Maleachi, sowie um verschiedenste seelsorgerliche Probleme.

Es ist wundervoll zu sehen, wie Gott unsere Gemeinde mit geistlich reifen Männern versorgt.

Das geistliche Wachstum, das Sam in den Jahren seit seiner Bekehrung gezeigt hat, ist ebenso ein Zeichen von Gottes Güte und Barmherzigkeit. Und es qualifiziert ihn nach den Kriterien von 1. Timotheus 3 und Titus 1 für den Ältestendienst in der lokalen Ortsgemeinde.

Nun ist Sam nicht der einzige, der den Dienst des Ältestenamtes anstrebt. Mit Daniel W. und Thomas W. bereiten sich gerade noch zwei weitere Kandidaten auf dieses wichtige Amt vor.

Es gibt so viel, wofür wir dem Herrn danken können! Und gleichzeitig dürfen wir Ihn bitten, dass er noch mehr Männer zurüstet, damit wir verstärkt auch befreundete Gemeinden mit Predigerdiensten etc. segnen können. Ebenso brauchen unsere geistlichen Leiter – genauso wie wir alle – Weisheit, um das Wort Gottes richtig auslegen zu können und die Schafe der Herde Gottes in der Seelsorge und Jüngerschaft anzuleiten. Lasst uns dafür beten, dass Gott viel Wachstum in diesen Bereichen schenkt!