Bibel lesen und verstehen – die Basics

Das vorletzte Aprilwochenende war wieder gut gefüllt: Wir haben in unserem Seminar „Bibel lesen und verstehen“ Vorträge zu den verschiedenen Komponenten des Bibelstudiums gehört.

Dieter gab uns zuerst einen Überblick über das Bibelstudium und erklärte, weswegen es für einen Christen notwendig ist, Gottes Wort richtig zu verstehen. Um zu einem richtigen Verständnis der jeweiligen Bibelabschnitte zu kommen, muss man zunächst die Autorität der Bibel als Gottes heiliges Wort anerkennen und sich Gott und Seinem Wort im Gebet demütig unterordnen.

Sam legte danach dar, was richtiges Lesen bedeutet: mit Verstand Gottes Wort mehrmals geduldig unter Gebet lesen, dabei darüber nachdenken in dem Bewusstsein, was der Autor damit meinte (und nicht, was wir uns in einer anderen Kultur davon für uns herausnehmen). Und ganz wichtig: Kontext, Kontext, Kontext.

Er gab ein Plädoyer für das Beobachten des Textes ab, durch das man viel mehr erkennen kann als durch oberflächliches Drüberlesen allein, wie es in unserer Gesellschaft allgemein üblich zu sein scheint.

Pascal schloss dann den Samstag mit zwei Vorträgen über die Auslegung und die Anwendung des Bibeltextes. Er machte uns deutlich, dass ein Bibeltext nie das bedeuten kann, was er nie bedeutet hat, und dass der entsprechende Autor (und Gott!) dem Text nur eine einzig Bedeutung zuschreibt. Deshalb sei es so wichtig, die damalige Kultur zu verstehen, in der der Text geschrieben wurde, und wieder: Kontext, Kontext, Kontext.

Bei der Anwendung erklärte uns Pascal, dass wir die Bedeutung des Textes in eigenen Worten zusammenfassen, das zeitlose Prinzip erkennen und und dann im Glauben zur Tat schreiten müssen – und es nicht auf die lange Bank schieben sollten.

Am Sonntag schloss Daniel W. mit einem Vortrag über verschiedenste Hilfsmittel für das Bibelstudium ab. Das wichtigste Hilfsmittel ist natürlich die Bibel (in verschiedenen Übersetzungen), aber auch ein Bibelatlas, Konkordanzen und Bibellexika sind wertvolle Studienhilfen. Neben konkreten Beispilen für jedes dieser Bücher, machte Daniel uns an Matthäus 15,21-38 deutlich, wie wichtig eine wortgetreue Übersetzung der Bibel ist, um Gottes Wort richtig zu verstehen.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und noch mehr darüber erfahren möchte, wie man Gott durch Sein Wort noch besser kennenlernen kann (oder wer sich nicht alles merken konnte), kann sich gern alle Vorträge des Seminars über unsere Website anhören.