Zur Rettung erwählt

Die Errettung des Menschen ist notwendig für die Gemeinschaft mit Gott – darin sind sich alle Christen einig. Aber wie vollzieht sich diese Errettung? Wie ist das Verhältnis zwischen dem (un)freien Willen des Menschen und der Souveranität Gottes? Wartet Gott ab, ob wir uns für Ihn entscheiden? Wie können wir sicher sein, dass Gott uns auf dem Weg zum Antreten des himmlischen Erbes bewahrt? Aus welchem Grund rettet Gott uns?

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigten sich die Gäste, die am letzten Oktoberwochenende den Vorträgen von Pascal, Sam und Daniel lauschten. Gottes ist heilig, gnädig, gerecht und souverän, wohingegen der Mensch in Sünde und als Sünder geboren wird. Wir sündigen von klein auf, das weiß jeder, der einmal mit kleinen Kindern zu tun hatte – niemand hat ihnen beigebracht, dass sie lügen oder sich streiten sollen. Und als Sünder sind wir gar nicht fähig dazu, uns FÜR Gott zu entscheiden – nur Gott kann uns in seiner Gnade entgegenkommen, uns die Augen öffnen und uns aus der Sklaverei der Sünde befreien. Außerdem wird Gott niemanden abweisen, der ihn um rettenden Glauben bittet (Matth 7,7-11).

Lasst uns für unser Umfeld beten und die frohe Botschaft des Evangeliums weitergeben, auf
dass viele errettet werden!
Und Sie können gern alle Vorträge in unserem Seminar-Archiv nachhören.

Eine andere Situation, in der Gott einen Mensch erhört hat, ist die Geschichte von Simeon. In der Kinderbetreuung, die während des Seminars angeboten wurde, drehte sich dieses Mal alles um ihn. Und Simeons war der Name Programm: 
Simeon bedeutet “Gott hat gehört” und in seinem Leben hat sich das bewahrheitet. Im Lukasevangelium 2,25-26 lesen wir, dass Simeon den verheißenen Messias gerne sehen wollte und Gott Ihm versprochen hatte,
dass das geschehen wird. Nun kamen Maria und Joseph einen Monat nach Jesu Geburt mit Ihm in den Tempel, um zu opfern. An diesem Tag war Simeon, vom Geist geleitet, ebenfalls im Tempel und konnte Jesus als
Baby auf den Arm nehmen. Wenn das keine Erfüllung der Verheißung war!

Auch in unserer Errettung hält Gott Seine Versprechen: Im Alten
Testament wird ein Erlöser angekündigt. Die Ankündigungen werden immer
konkreter und in Jesus haben sich die zahlreichen alttestamentlichen
Verheißungen eines Erlösers und Retters erfüllt. Jesus gab Sein
sündloses Leben für uns, die wir in Sünde gefangen waren, damit wir
Gemeinschaft mit Gott haben können – zur Ehre Gottes.

Was für ein Retter! Ihm gebührt unser Dank ewiglich!