Die Rückkehr der WMler

Die Rückkehr der WMler

Obwohl wir alle am 27.6. einem desaströsen Fußballspiel Deutschlands gegen Südkorea zugeschaut haben und damit unsere Träume auf einen Einzug ins Achtelfinale zerschlagen wurden, feiern wir trotzdem, nach dem Abschluss der diesjährigen WM, die Rückkehr der WMler. In diesem Fall ist das nicht das DFB-Team, sondern die Westermänner, spezifisch: Thomas, Kathrin und ihre vier (geborenen und ungeborenen) Kinder.
Sie kamen allerdings nicht aus Russland zurück, sondern von der anderen Richtung: aus Los Angeles in Kalifornien.
Die letzten drei Jahre mussten wir auf diese liebe Familie verzichten, aber haben sie für den Besuch des Master’s Seminary auch gern ziehen lassen.
Neben unserer Freude über ihre Rückkehr nach Berlin sind wir auch sehr dankbar, dass Thomas am Seminary gleich zwei Theologie-Masterstudiengänge belegen durfte: den “Master of Divinity” und den “Master of Theology in Old Testament Studies”. Dort hatte er die Möglichkeit, sein Verständnis der Bibel zu schärfen und es wortgetreu auszulegen und anzuwenden.
Wir sind schon sehr gespannt, was wir von ihm weiter über IHN lernen werden und genossen am Freitag nach ihrer Rückkehr (der passenderweise Kathrins Geburtstag war) schon ausgiebig Gemeinschaft mit der Westermann’schen Familie, indem sich die Nicht-Urlauber unserer Gemeinde zum Picknicken mit ihnen trafen.
Dabei wurden die Kinder, die in den letzten Jahren deutlich gewachsen bzw. der Familie hinzugezählt wurden, begutachtet und die Eltern nach ihrer Reise zurück nach Hause befragt.
Wir sind Gott sehr dankbar, dass Er Thomas, Kathrin und ihre Kinder in den letzten Jahren bewahrt hat und Thomas die Möglichkeit hatte, mit den ihm geschenkten Gaben gleich zwei Studiengänge in so kurzer Zeit zu belegen und den ersten bereits mit Bravour abzuschließen. Soli Deo gloria!